Rumor

view gallery

Klanginstallation bei der Ausstellung zum Klangkunstfestival “Inventionen” 2002. In das Treppenhaus der alten Staatsbank in Berlin wurde eine 12m hohe Murmelbahn gebaut.

Sound installation for the “Inventionen” 2002  sound art festival. A marble run, 12 meters high, was built into the stairwell of the former federal bank building, Berlin.

In Zusammenarbeit mit Professor Robin Minard und Andre Bartetzki von der Musikhochschule Franz Liszt sollten 8 Studenten im Treppenhaus der alten Berliner Staatsbank für das Klangkunst-Festival „Inventionen“ eine Klanginstallation im Treppenhaus des Gebäudes entstehen lassen. Schon sehr früh kam die Idee einer Murmelbahn auf, die dann auch realisiert wurde.

Teil des Konzepts war die Verbindung der verschiedenen Ausstellungsetagen und eine Entkoppelung von aktivem Menschen und Zuhörer. Im zweiten Stock konnten Besucher eine Kugel, die im Erdgeschoss in einem Kupferkessel lagen, die Treppe mit herauf nehmen und dort einwerfen. Der Klang und die Position der Kugel im Rohr gestalteten dann das Geräusch, das von unten über 12 auf der Treppe verteilte Lautsprecher nach oben wanderte.

Ich habe mich bei diesem Projekt hauptsächlich mit dem Bau der Konstruktion beschäftigt. Mein Hauptaugenmerk lag dabei auf der Modularität und der möglichst guten optischen Einbindung der Konstruktion in das Treppenhaus. Die Bahn sollte bei Bedarf verkürzt oder erweitert werden können und eine bis dahin noch nicht geklärte Anzahl von Sensoren enthalten.

Mehr Informationen zu Rumor und eine Hörprobe finden sich auf der Homepage von Andre Bartetzki.

In cooperation with professor Robin Minard and Andre Bartetzki of the Franz Liszt conservatory, 8 students of the Bauhaus University were asked to do a sound installation in the stairwell of the former federal bank building in berlin. The installation was part of the audio art festival “Inventionen”. The idea of a giant marble run manifested in the early stage of the developement and was then carried out.

Main part of the concept was the connection between the several parts of the exhibition in the different floors of the building and the disconnection of the active visitor and the listener. Visitors could pick up a marble from a copper cattle at the ground floor end of the stairway. These could be inserted into the copper tubes at the upper end of the stairs on the second floor. Position and noise of the marble inside the tubes created the sound that moved up the stairs via 12 independent speakers.

My main contribution to the project was the design and construction of the marble run. Neither the absolute length nor the amount and position of the sensors used was clear when the construction was designed. Thus I emphasized on modularity and visual integration into the the architecture.

More information on “Rumor” and some audio samples can be found on Andre Bartetzkis homepage.

Tags: , ,

Comments are closed.


Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: